Bahr-rente.com      Pflegzusatzversicherung, Pflegeversicherung , Pflegetagegeldversicherung 
Pflege-Bahr oder die Bahr-Rente      GEPV Geförderte ergänzende Pflegeversicherung
Telefon: 0621-45 46 50 2;    Kontakt:  Angebot anfordern     Pflege Bahr Vergleich   

Der ersten Pflege-Bahr Tarife des Marktes sind da!  Das hätte keiner gedacht: Die Pflege Bahr  Tarife sind günstiger als mancher neuer nicht geförderte Unisextarif. Das Besondere: jeder - auch Kranke und Behinderte - können sich versichern, sofern nicht schon Leistungen aus der gesetzlichen PV bezogen werden.! Entgegen aller Unkenrufe ist der Pflege-Bahr nicht teurer als die neuen ab 21.12.12 geltenden Unisex-Tarife!
Prüfen Sie es selbst mit unserem Vergleichsrechner nach:
hier klicken Vergleichsrechner Pflege-Bahr versus neue ungeförderte Unisex Tarife
Das gibt es nur hier unsere selbst entwickelten aufwändigen Rechner, die Sie sonst nirgendwo finden!
Fünf rote Knöpfe  mit 5 verschiedenen Rechnern ermöglichen Ihnen den Bedarf zu ermitteln und die Angebote zu vergleichen !

Die neue geförderte Pflegeversicherung (GEPV), der Pflege Bahr, ist da!
Die Deutsche-Förder-Pflege der Barmenia, und Signal Iduna
Ohne Gesundheitsfragen bzw. Gesundheitsprüfung. Jeder, der noch nicht pflegebedürftig ist, kann sich versichern.
Schwere Erkrankungen wie:
Hirntumor, Parkinson-Krankheit, Multiple Sklerose, Amyotrophe Lateralsklerose, Schlaganfall, Chorea Huntington, Kreutzfeld-Jacob, HIV-Infektion, Krebs, Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus Typ I, Leberzirrhose,  Mucoviszidose, Herzinfarkt, Behinderte akut Erkrankte, Amputierte.
sind kein Ablehnungsgrund mehr.

Klicken Sie hier auf den ersten Pflege Bahr Vergleichsrechner, um zu erfahren was der Schutz bei der Barmenia, Signal Iduna / Deutscher Ring kostet.

Wegen der vergleichsweise niedrigen 5 € Förderung im Monat sollte der Pflege Bahr nur zum Mindesteigenbeitrag abgeschlossen werden, um die höchstmögliche Förderquote zu erzielen.
Der neue Barmenia Pflege Bahr Tarif ist auf die Höchstförderung hin optimiert worden. Bis Alter 40 sind bei beachtlichen Leistungen pauschal nur 10 € Monatsbeitrag zu entrichten, um in den Genuss der 5 € Förderung zu kommen.
Das ergibt eine sehr hohe Förderquote von 33%! Ab Alter 40 kommt ein altersentsprechender Beitragszuschlag zum Tragen. Aber auch dann schneidet der Pflege Bahr im Vergleich zur ungeförderten Pflegeversicherung im Preisleistungsverhältnis nicht schlecht ab! 

Rechner 3 Berechnen Sie jetzt die neuen Unisextarife AXA,DFV, MV, DKV mit integriertem Pflege-Bahr

Rechner 1
Berechnen Sie jetzt Ihre Förderquote und die sich ergebenden Leistungen

Rechner 2 Berechnen Sie jetzt die neuen Unisextarife ohne integriertem Pflege-Bahr

Rechner 4 Berechnen Sie jetzt den neuen Barmenia Pflege Bahr mit Pflege Bahr+

Hier die Beitragsrechner der ersten 3 Anbieter des Pflege Bahr:
Pflege Bahr Barmenia öffnen

Pflege Bahr Signal Iduna Deutscher Ring öffnen

Rechner 5 Berechnen Sie jetzt Ihre Pflegekosten
ambulant und stationär im Heim

Startseite
Pflegeversicherung

Auf was kommt es an bei einer Pflegeversicherung?

Checkliste Pflege-zusatzversicherung
Pflegeversicherung


Pflegetagegeld ohne Gesundheitsprüfung ohne Gesundheitsfragen

- - - - - - - - - - - - - - - - -
Die gesetzliche  Pflegeversicherung

Was leistet die gesetzliche Pflegeversicherung?

Die drei Pflegestufen
I, II, III

Neu! Pflegekostenrechner
Berechnen Sie die zu  erwartenden Pflegekosten

- - - - - - -- - - - - - - - - - -
Haftungsausschluss

ImpressumI

Finanztest Pflegeversicherung

Darauf sollten Sie achten! Die für jedermann beste Pflegeversicherung gibt es nicht, sondern nur die für Sie passende Pflegezusatzversicherung, die Ihrem persönlichen Bedarf  entspricht.

Sie suchen,
die für Sie beste Pflegezusatzversicherung? Dann Sie hier richtig!
Dazu sollten Sie wissen, dass es  4 verschiedenen Typen der Pflegezusatzversicherung gibt!
Die 30 Pflegetarife des Marktes (s. Spalte rechts) lassen sich in 4 Kategorien einteilen:

Was ist Ihnen wichtig?
Typ 1: Tarife mit kundenfreundlicher Annahmepolitik bei Vorerkrankungen.   
Typ 2: Tarife die 
sehr hohe Leistungen schon ab Stufe I ermöglichen (sog. flexible Tarife).
Typ 3: Tarife mit hohen Leistungen bei vollstationärer Pflege im Heim.
Typ 4: Tarife mit hohen Leistungen in Stufe III?

Welcher der 4 Grundtypen entspricht am ehesten Ihrem Bedarf? Ordnen Sie sich selbst ein,
dann finden Sie selbst den richtigen Tarif! 

Klicken Sie unten auf die Wunschkategorie  und Sie gelangen zur Seite mit den Anbietern, welche Ihren Wunschkriterien entsprechen.

Typ 1:  Bei Vorerkrankungen
Sie wünschen eine Auflistung der Anbieter, die Ihre Vorerkrankung zuschlagfrei mitversichern mit kundenfreundlichen Gesundheitsfragen.
Die besten zuschlagfreien Tarife Pflegeversicherung für Personen mit chronischen Vorerkrankungen und die schon einmal abgelehnt wurden.
(z.B. wegen Herz-Kreislauf-Hochdruckerkrankungen, Arthrose, Krebs, Diabetes, Behinderungen)
Dann klicken Sie hier

Typ 2: Priorität auf Pflegestufe 1
Sie wünschen eine Auflistung der Anbieter mit hohen Leistungen schon ab Pflegestufe I, sowohl häuslich als auch stationär Die flexible Komfortvariante.
Nur hier können Sie die Höhe des Pflegegelds in jeder Stufe frei  bestimmen.
Hier die besten flexiblen Tarife mit hohen Leistungen schon ab Pflegestufe I häuslich und stationär. 
                                                                     
Dann klicken Sie hier

Typ 3: Priorität Heimpflege
Sie wünschen eine Auflistung der Anbieter mit hohen Leistungen bei vollstationärer Pflege, verminderte Leistungen zuhause.
Die besten statischen Tarife Pflegeversicherung mit hohen Leistungen bei vollstationärem Aufenthalt.
Diese Tarife sind Personen zu empfehlen, die heute schon wissen, dass Sie nicht zu Hause gepflegt werden wollen.
Dann klicken Sie hier

Typ 4: Priorität Stufe III
Sie wünschen eine Auflistung der Anbieter mit hohen Leistungen in Pflegestufe III und möchten nur das Nötigste versichern. Unflexible Tarife. Sie können das Tagegeld nur in Stufe III bestimmen.
Gleiche Leistung häuslich und stationär.
Die besten Tarife mit hohen Leistungen in Stufe III häuslich und stationär.
Dann klicken Sie hier

''Bahr-Förderung'' schafft Generationengerechtigkeit.
Pflege-Bahr oder Bahr-Rente.
(08.11.2011) Durchbruch bei der Pflegereform: Die Koalition hat sich auf schnelle Leistungs-verbesserungen für Pflegebedürftige, deren Angehörige und Demenzkranke verständigt. Dafür soll der Pflegebeitrag 2013 um 0,1 Punkte steigen. Gesundheitsminister Daniel Bahr sprach von einer "vernünftigen Lösung". Eine private Vorsorge soll zusätzlich die soziale Pflege-versicherung ergänzen. Mit diesem "Pflege-Bahr" schaffe die Koalition "ein Teil Generationengerechtigkeit", sagte Christian Lindner.
Allgemeine Betreuungsleistungen, die sich insbesondere an Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz richten, sollen zukünftig Bestandteil der Pflegeversicherungen sein. Für Pflegebedürftige mit erhöhtem Betreuungsbedarf werden die ambulanten Leistungen erhöht und die Betreuungskräfte im stationären Bereich ausgebaut. Der besondere Betreuungsaufwand für Demenzkranke, der lange Zeit bei den Kalkulationen außer Acht gelassen wurde, soll künftig besser berücksichtigt werden, betonte Bahr. Menschen, die unter einer Demenzerkrankung leiden, erhalten künftig zusätzliche Leistungen. „Das ist schon ein großer Fortschritt", so der Minister.
Pflege-Bahr

Für die Leistungsverbesserung werden 1,1 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt. Zusammen mit den 21 Milliarden Euro Pflegeausgaben des Bundes macht das etwa 22, 1 Milliarden Euro. „Das ist schon ein großer Batzen, mit dem wir ganz gezielt für Pflegebedürftige, für die Angehörigen, für die Familien etwas leisten können, denn die tragen die Hauptlast in der Pflege", unterstrich Bahr im
„ARD- Morgenmagazin". Pflege-Bahr

Beitragserhöhung wird kompensiert

Christian Lindner Finanziert wird dieser zusätzliche Posten über den Pflegebeitrag. Der steigt ab 2013 um moderate 0,1 Prozentpunkte. Da aber die Sozialversicherungsbeträge, bestehend aus gesetzlicher Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung, auf „breiter Front sinken", werde die geringe Beitragserhöhung nicht spürbar, erklärte FDP-Generalsekretär Christian Lindner.
Experten gehen davon aus, dass sich die Zahl der Pflegebedürftigen in den nächsten Jahrzehnten wahrscheinlich verdoppeln wird. Pflege werde also in den nächsten Jahrzehnten nicht billiger, sagte Minister Bahr im „ARD"-Interview. Mit seiner Reform seien nicht alle Probleme für die nächsten 30 Jahre gelöst. „Aber es ist ein richtiger Einstieg", machte er deutlich.
Für ihn gehe es nicht darum, künftige Beitragsanpassungen zu prognostizieren. „Ich will jetzt die Probleme für die kommenden Jahre lösen - das steht jetzt an. Wir müssen die Pflegebedürftigkeit neu definieren (Demenz berücksichtigen), wir müssen die konkrete Alltagssituation der Familien unterstützen. Mir kommt es darauf an, dass diese Maßnahmen im Alltag sehr schnell wirken, damit die Menschen auch schnell die Verbesserungen spüren."

Einstieg in die private kapitalgedeckte Vorsorge mit dem Pflege-Bahr  geschafft

Daniel Bahr Eine verpflichtende Aufstockung für eine private Beteiligung konnte die FDP gegen den Koalitionspartner nicht durchsetzen. Dennoch zeigte sich Bahr mit der freiwilligen Lösung - einer Art Riester-Pflegeversicherung - zukünftig Pflege-Bahr  zufrieden. Der Einstieg in die private kapitalgedeckte Vorsorge sei geschafft. „Damit können die Menschen sicher sein, dass das Geld, das sie für ihre Pflege zurücklegen, auch dafür zur Verfügung steht."

Bahr zeigte sich zuversichtlich, dass die freiwillige Zusatzvorsorge von den Bundesbürgern in Anspruch genommen werde. Auch bei der Riester-Rente habe es Anlaufschwierigkeiten gegeben - inzwischen gebe es bereits 16 Millionen Menschen, die auf diese Zusatzvorsorge setzen und 18 Millionen Bürger, die eine Betriebliche Altersvorsorge haben. „Das zeigt: Es gibt schon viele, die privat fürs Alter vorsorgen - und denen wollen wir jetzt die Möglichkeit geben, noch zusätzlich mit kleinen Beträgen noch das Pflegerisiko zusätzlich abzusichern."

Staatliche Fördersumme mit dem Pflege-Bahr schon bei Kleinstbeiträgen

„Eine menschenwürdige Pflege unabhängig vom Einkommen ist unsere gemeinsame gesellschaftliche Verpflichtung", so der Gesundheitsminister in der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Menschen mit kleineren Einkommen, die sich den Aufbau einer zusätzlichen Vorsorge für den Pflegefall nicht leisten könnten, helfe der Staat. Schon mit monatlich fünf Euro sei es möglich, die volle staatliche Fördersumme hinzuzubekommen, erklärte Bahr.

Pressemeldungen zum Pflege-Bahr

Bahr-Förderung' schafft Generationengerechtigkeit

Pflege-Bahr und Steuer-Rösler

Kommentar
Der Pflege-Bahr

Ein Pflege-Bahr oder nur ein "Pflaster"?

Demenzkranke fördern

Finanztest

Ersparen Sie sich eine mühsame Eigenrecherche mit dem Pflegetagegeld Rechner!
Die Tarifangebote folgender Gesellschaften können hier berechnet werden:
Allianz, Alte Oldenburger, ARAG, AXA = DBV, Bayerische Beamten Krankenkasse=UKV, Central, Concordia, Continentale, Debeka, Deutscher Ring, DEVK,
DKV-Deutsche Krankenversicherung, Düsseldorfer Versicherung, Gothaer Krankenversicherung, Hallesche Krankenversicherung, Hanse-Merkur, INTER,
LKH - Landeskrankenhilfe, LVM , Mannheimer,  Münchener Verein, Nürnberger, R+V Krankenversicherung, SDK (Süddeutsche Krankenvers.), Signal-Iduna, Union (UKV)= BBKK, Universa, Victoria, Württembergische.